Glossar: Buchstaben G - L

Kundenlogin


- G -

Gradationskurve
Eine Gradationskurve beschreibt eine Abbildungsvorschrift für den Helligkeitsverlauf eines Bildes, im einfachsten Fall in einer geraden Linie in einem Winkel von 45 Grad. Diese Linie kann verändert werden, um den Helligkeitsverlauf eines Bildes selektiv zu verändern.

Grammatur
Sie beschreibt das Gewicht eines Papierbogens im Format 100 x 100 cm. 

Greiferrand
Fläche, die in der Druckmaschine nicht bedruckt werden kann, da die Druckmaschine den Druckbogen in diesem Bereich greift.

Graustufen
Im Modus Graustufen werden die Pixel eines Bildes mit 8 Bit pro Pixel in einem Kanal beschrieben und können also maximal 256 verschiedene Graustufen von reinem Weiß bis tiefem Schwarz annehmen.

- H -

Haupttitel
Eigentlicher Titel eines Buches. Enthält Autor und Titel des Buches.

Heften
Bindeverfahren, bei dem gefalzte Bogen oder Einzelblätter miteinander durch Faden, Draht oder Klebstoffe verbunden werden.

Hurenkind
Text-Ausgangszeile am Anfang einer Spalte oder Seite.

- I -

Impressum
Vorgeschriebene Auflistung der Verantwortlichen für Druck und Inhalt von Zeitungen, Zeitschriften und Werken.

Imprimatur
Druckfreigabe durch den Autor, Verlag oder Auftraggeber.

- J -

JPEG
Abkürzung für Joint Photographic Expert Group, die das Dateiformat und gleichnamige verlustbehaftete Kompressionsverfahren entwickelt hat (Komprimierung). JPEGs können im Photoshop in unterschiedlicher Qualität komprimiert werden, und zwar auf einer Skala von 0 bis 12, wobei 0 für die schlechsteste Qualität steht, dafür aber die geringste Dateigröße produziert. Bei 12 ist es umgekehrt. Da JPEG-Bilder bis zu 16,7 Millionen Farben enthalten können, ist es das Standardformat für Fotografien, die auf Webseiten veröffentlicht werden.

- K -

Kalibrieren
Abstimmen eines Gerätes auf definierte Grundeinstellungen oder Prozessparameter,
z. B. Papierweiß.

Kaschieren
Überziehen von Papier, Karton oder Pappe mit Papieren, Geweben oder Folien.

Klebebindung
Das Druckprodukt wird am Rücken aufgefräst und anschließend geleimt.

Komprimierung
Verfahren zur Verringerung der Dateigröße, indem die Daten mithilfe verschiedener Algorithmen effektiver beschrieben werden. Dabei wird zwischen verlustfreier und verlustbehafteter Komprimierung unterschieden. Verlustfreie Komprimierungsverfahren wie LZW (Lempel Ziv und Welch) und RLE (Run Length Encoding) erhalten vollständig die Bildqualität, während verlustbehaftete Komprimierungsverfahren wie JPEG selektiv Daten aus einem Bild löschen und zu einer Qualitätsminderung des Bildes, aber auch zu erheblich besseren Kompressionsfaktoren führen.


- L -

Laufrichtung
Vorherrschende Faserrichtung im Papier. Die Papierlaufrichtung entsteht durch die Herstellung des Papiers in der Papiermaschine.

Layout
Kundenskizze. Entwurf, welcher dem künftigen Publishing-Ergebnis entspricht.

Lignin
Harzähnliche Substanz, welche im Holz enthalten ist und die Versteifung der Fasern und zudem die Vergilbung durch UV-Licht bewirkt.

Laminieren
Über das gedruckte Papier wird eine transparente Kunststofffolie gezogen.