Mediengestalter/-in Nonprint

Kundenlogin



Die Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print erstreckt sich über 3 Jahre. Der eine Teil der Ausbildung findet im Betrieb statt, den anderen Teil übernimmt blockweise die Berufsschule. In dem Berufsbild des Mediengestalters vereinen sich Schriftsetzer, Reprohersteller, Werbe- und Medienhersteller, Reprografen, Fotogravurzeichner, Druckvorlagenhersteller und Druckformhersteller. Diese Zusammenführung erfordert eine breite Grundausbildung, die von jedem Azubi fordert, sich auf einen Bereich zu spezialisieren, da es kaum möglich ist, alle Bereiche abzudecken. Außerdem hat der technische Fortschritt zur Folge, dass sich immer neue Anforderungen ergeben, die meist mit neuen Lösungswegen bewältigt werden müssen. Daraus resultieren immer neue Tätigkeitsprofile. Das setzt eine hohe Flexibilität eines jeden Azubis voraus.

Die Hauptaufgabe von Mediengestaltern ist es, Daten für unterschiedliche Medien aufzubereiten/vorzubereiten. Am Anfang steht der Kunde, der seine Vorstellungen und Wünsche betreffend des Medienprodukts äußert. In Abstimmung mit den Sachbearbeitern bekommt der Mediengestalter die Aufgabe, nach den Kundenvorgaben Text, Bild und Grafik rechnergestützt zu einem gestalterisch und technisch einwandfreiem Kommunikationsmittel zusammenzuführen. Dabei werden unterschiedliche Dateitypen verwendet, die der Mediengestalter in einem Layout vereint. Dieses Layout wird mit dem Kunden durchgesprochen und gegebenenfalls überarbeitet. Als letztes wird das fertig gestaltete Produkt veröffentlich und archiviert.

Print vs. Non-print in der IVD

Der Beruf des Mediengestalters Digital und Print unterteilt sich in die Bereiche Print und Non-Print. Unser Unternehmen beschäftigt Auszubildende aus beiden Bereichen, wobei der Print-Sektor ausschließlich die Druckprodukterstellung beinhaltet. Im Bereich Non-Print haben wir uns die Erstellung von Webpräsenzen zur Aufgabe gemacht. Der größte Vorteil an einer Ausbildung in unserem Haus ist, dass Azubis auch die Möglichkeit bekommen Erfahrungen im jeweils anderen Bereich zu sammeln und sich so ein fundiertes Grundwissen aufbauen können. So bekommt die Theorie Praxisbezug, was viele Gesichtspunkte verständlicher und leichter zu merken macht. Mediengestalter sind Techniker, Kreative, Kundenberater und Druck-/Webprofis.

Das wollen Sie auch?
Dann schauen Sie in den Bereich Jobs, ob wir eine Stelle für Sie frei haben.